.

Filz

Bei einigen Rassen ist die tägliche Fellpflege zwingend erforderlich. Hierbei werden die Durchblutung gefördert, der Stoffwechsel angeregt, Schmutz und Staub sowie im Fell haftende Pflanzenreste und abgestorbene Haare entfernt.
Wenn, aus welchen Gründen auch immer, die nötige Pflege unterbleibt, führt das früher oder später zu FILZ.

Nicht selten liegt dieser dann wie ein dichter Teppich auf der Haut des Hundes, so dass diese nicht mehr atmen kann. Sie trocknet aus, der Hund bekommt Schuppen, Juckreiz und Hautentzündungen. Zudem können sich unter dem dicken, warmen und oft nassen Filzpanzer Parasiten leicht und unbemerkt vermehren. Durch Baden oder Regennässe verstärkt sich das Problem nur noch mehr, die Verfilzungen nehmen zu.

Bei stark verfilzten Hunden hilft leider oft nur noch das Abscheren.

Wenn bei der häuslichen Fellpflege Probleme auftauchen sollten, sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an. Oft liegt es nur an einer falschen Bürste oder einem fehlenden Kamm. Mit vorbeugenden Maßnahmen kann man effektiv verhindern, dass es erneut zu Verfilzungen kommt. Nur so fühlt sich Ihr Hund auch in Zukunft wohl und bleibt lange gesund und vital.